Wer Wissenschaft, Philosophie und Kunst besitzt, braucht keine Religion

Die Giordano Bruno Stiftung (gbs) versteht sich als Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, der zahlreiche bekannte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angehören.   

Die Stiftung sammelt neueste Erkenntnisse der Geistes-, Sozial-, und Naturwissenschaften, um ihre Bedeutung für das humanistische Anliegen eines friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens der Menschen im Diesseits herauszuarbeiten. (weiter...)

Aktuelle Meldungen

Science March – und jetzt?

Podiumsdiskussion: Das Bild des Wissenschaftlers in der Öffentlichkeit

(10.05.2017)

Die weltweite Demonstration für die Wissenschaft, March for Science, die am 22. April 2017 auch in Heidelberg stattfand, setzte ein erstes Signal, um auf die Wissenschaft als einen grundlegend wichtigen Bestandteil von Gesellschaft und Weltgemeinschaft aufmerksam zu machen. Die Organisatoren möchten diesen Impuls nutzen, um den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu verbessern und laden in der ersten Veranstaltung am 18. Mai 2017 zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Science March - und jetzt? Das Bild des Wissenschaftlers in der Öffentlichkeit“ ein. (weiter...)

Eine Kerze in der Dunkelheit

March for Science, Heidelberg

(23.04.2017)

Nicht einfach gegen die Politik eines einzelnen Mannes, sondern gegen den Fakten-verleugnenden Populismus weltweit setzte der „March for Science“ in über 500 Städten weltweit ein Zeichen. Unter diesen, mit deutlich über 1000 Teilnehmern aus Wissenschaft, Politik und allgemeiner Bevölkerung war auch Heidelberg – als eine von über 20 deutschen Städten. (weiter...)

Marsch für die Wissenschaft

Samstag, 22. April 2017 · Heidelberg

(22.04.2017)

Unabhängige und offene wissenschaftliche Forschung und Diskurs sind fundamentale Säulen einer freien, progressiven, demokratischen Gesellschaft und faktenbasierter Politik.

Doch diese werden zunehmend durch Zensur, Relativierung und „Alternative Fakten“ bedroht und eingeschränkt. Beispiele sind Leugnung des Klimawandels und Kürzung von Mitteln für kritische Forschung. (weiter...)

Luther: Volksheld, Antisemit, Hassprediger

Neue Luther-Broschüre erschienen

(18.04.2017)

Rund 250 Millionen Euro aus allgemeinen Steuergeldern bringt die öffentliche Hand für die „Luther-Dekade“ auf. Der 500. Jahrestag seines angeblichen „Thesenanschlags“ soll sogar als bundesweiter Feiertag begangen werden. Aber war Martin Luther wirklich ein Mann, den man feiern sollte? Gewiss: Er hat der katholischen Kirche die Stirn geboten und sich Verdienste um die deutsche Sprache erworben, jedoch war Luther zugleich einer der größten Hassprediger, die das Christentum hervorgebracht hat. (weiter...)